Lädt...

PSYCHOTHERAPIE LEY

Praxis für Lösungsorientierte Kurzzeittherapie & Hypnose

Paarcoaching

Paarcoaching

Wenn Paare sich entscheiden, eine Paartherapeutin aufzusuchen, gibt es in der Regel Probleme, von denen das Paar glaubt, sie nicht allein bewältigen zu können.

Was genau fehlt, um die Situation ohne eine dritte Person zu ändern, kann sehr unterschiedlich sein. Auch die Sicht auf die Situation (Haben wir überhaupt ein Problem?) ist mitunter sehr verschieden.

Ich verstehe mich selbst nicht als Paartherapeutin. Wo eine Therapie gemacht wird, muss vorher etwas Krankes diagnostiziert werden. Wer kann schon sagen, ob eine Beziehung krank ist? Kann man das überhaupt?

Ich verstehe meine Arbeit auch nicht als Beratung. In der Beratung erhoffen Klienten sich, dass ein Dritter, hier die Paartherapeutin, dem Paar erklärt, wie man es richtig zu machen hat.

So eine Beratung funktioniert schon im Einzelcoaching nicht. Wer will schon wirklich das tun, was ein anderer für die richtige Lösung hält? Dann können Sie genauso bei der Lösungssuche in Gesprächen mit persönlichen Vertrauten bleiben. Das haben Sie vielleicht auch bereits getan?

In der Regel bekommt man sehr gute Ratschläge von Freunden, wenn man ein Problem hat. Und? Ist das Befolgen so eines Ratschlags eine Option für Sie?

Nein, für gewöhnlich also nicht. Meistens ist es doch die Lösung des anderen und nicht die, die Sie sich für sich selbst vorstellen können. Die eigene Lösung nämlich. Die, die genau für Sie selbst passt, das suchen Sie. Eine solche Beratung, in der ein Paar Hilfe sucht, ist ungleich schwieriger und noch weniger Erfolg versprechend. Ein Paar ist noch mehr darauf angewiesen, dass die Lösung eines Problems individuell und von beiden als richtig angesehen wird.

Ich bezeichne mich lieber als Paarcoach. Das Wort „Coach“ bedeutet so viel wie Kutsche. Wenn wir in diesem Bild bleiben, ist ein Coach jemand, der seine Klienten ein Stück begleitet und ihnen hilft, auf dem Weg in Richtung ihrer Lösung zu bleiben. Die Klienten verlassen den Coach in dem Augenblick, in dem sie aus eigener Kraft weitergehen können.

Die Gründe, einen Paarcoach aufzusuchen, sind sehr individuell. Eins ist aber meistens allen gemeinsam: Irgendetwas läuft nicht, wie gewünscht. Das Bedeutungsschwere dieser Feststellung kann aber wiederum sehr unterschiedlich sein.

Es gibt Paare, die durchaus noch zufrieden mit ihrer Beziehung sind, jedoch feststellen, dass es in einzelnen Bereichen zu sehr unterschiedlichen Meinungen, Bedürfnissen und Wünschen kommt, mit denen der jeweilige Partner nicht mitgehen kann oder will. Sie wollen „das Boot wieder auf Kurs bringen“, bevor es zu größeren Problemen kommt.

Manche Paare haben das Gefühl, sich auseinandergelebt zu haben. Dem anfänglichen Glück kam irgendwann der Alltag in die Quere. Arbeit, Sorgen, Kindererziehung, Zeitmangel und vieles mehr können dazu führen, dass man der Beziehungspflege eine Zeit lang keine große Aufmerksamkeit schenkte und plötzlich feststellen muss, dass der Partner einem fremd geworden ist. Sogar Ziele, die man einst gemeinsam verfolgte, sind auf einmal nicht mehr für beide gleich wichtig. Im Paarcoaching haben Sie die Chance, sich gegenseitig wieder besser kennenzulernen. Erkunden Sie die “Landkarte” Ihres Partners neu und vielleicht haben Sie dann Lust, sich erneut  auf die Abenteuer des gemeinsamen Weges einzulassen.  

Es gibt Situationen im Leben, die sowohl den Einzelnen, aber auch eine Paarbeziehung vor große Herausforderungen und Zerreißproben stellen. Indem ein Paar z.B. zu Eltern wird, kommt es oft zur ersten großen Krise in der Paarbeziehung.
Im Paarcoaching kann das Paar gemeinsam entwickeln, wie Elterndasein und Paarbeziehung ohne Widerspruch gelebt werden kann.

Ein weiteres Beispiel: Manche Paare könnten sich wunderbar entwickeln, wenn da nicht „die anderen“ wären. Bei „den anderen“ kann es sich um die Ursprungsfamilien handeln , die den Sohn/die Tochter nicht einfach so an den neuen Lebensgefährten abgeben wollen. Wenn dann der Sohn/die Tochter keine klare Stellung einnimmt, welchem System er/sie die oberste Priorität einräumt und dies auch entsprechend lebt, kann es in der Paarbeziehung zu Schwierigkeiten kommen. „Die anderen“ können aber auch die unterschiedlichen Freundeskreise sein. Partner, die den jeweils anderen Freundeskreis nicht akzeptieren oder Freunde, die den einen oder anderen Partner nicht mögen.

Besondere Irritationen, die zu intensivem Leidenserleben bis hin zum Zusammenbruch eines Partners führen, können entstehen, wenn ein Dritter oder eine Dritte in eine Paarbeziehung eindringt: Eine Affäre. 

Mit der Entdeckung einer Affäre stürzen viele Paare in ein emotionales Chaos, das dazu führen kann, dass ein Paarcoach aufgesucht wird. Die Bearbeitung einer Affäre und die Gratwanderung zu der sie einlädt, nämlich die Möglichkeit, aus der Affäre neue Energie und Verbundenheit zu schöpfen oder Hass und Trennung zu generieren, ist eine herausfordernde Angelegenheit.

Viele Paare sind nicht in der Lage, diese  emotionale Ausnahmesituation allein zu meistern. Der Paarcoach fungiert als neutraler Helfender, der die Kommunikation begleitet und mit dem zusammen Kommunikation überhaupt wieder möglich wird.

Ich möchte hier betonen, dass ich mich bei jedem Paarcoaching dem Grundsatz der Allparteilichkeit verpflichte. Das werde ich auch immer wieder erfragen, damit beide Partner sich dessen stets sicher sein können. Nur das Paar bestimmt seinen Weg aus der Krise, nicht der Coach. Bestenfalls möchten beide Partner eine Veränderung bewerkstelligen. Ich als Coach weiß weder, welche Veränderung letztlich dabei herauskommt, noch muss ich selbst das angestrebte Ziel für gut befinden.

Noch eine letzte Bemerkung zum Schluss: Viele Menschen kommen ins Coaching (Einzel- oder Paarcoaching) mit dem heimlichen Wunsch, anderen zu ändern.

Sollte dies Ihr Auftrag an mich sein, muss ich leider passen.
Andere Menschen können wir nicht ändern. Zuerst müssen wir bei uns selbst anfangen.
Und das kann eine spannende Reise sein, wenn wir sie beginnen wollen. 

Ablauf des Paarcoachings:

  1. Terminvereinbarung (auch Hausbesuche):
    Wir vereinbaren einen ersten Termin, in dem wir uns kennenlernen, Sie die Thematik schildern und die Ziele des Paarcoachings erarbeiten und festlegen. Da ich weiß, dass einige Paare  häufig nicht die Zeit oder Gelegenheit haben, gemeinsam das Haus zu verlassen, biete ich Ihnen an, zu Ihnen zu kommen und das Coaching vor Ort durchzuführen.
  2. Dauer der  Coaching-Sitzung:
    Die Dauer der einzelnen Sitzung beläuft sich auf 90 Minuten
  3. Ihre Investition
    Mein Honorar für eine Sitzung beläuft sich auf 100 €, die Sie im Voraus per Überweisung bezahlen (zzgl. Fahrtkosten von 0,35€/km bei Hausbesuchen). 
  4. Weitere Termine werden entweder im Anschluss der Sitzung vereinbart oder später. Das entscheidet Sie gemeinsam. Ich empfehle, mindestens 3 Termine wahrzunehmen.